6. Kreuzwegstation: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch

6. Kreuzwegstation: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch (Neue Pfarrkirche in Weerberg, Tirol)

Veronika ist keine historisch bestimmbare Gestalt, sie ist aus mittelalterlichen Legenden entstanden. Es soll jene Frau gewesen sein, die Jesus vom Blutfluss geheilt hatte. Auf ihre Bitte hin soll sie von Jesus das wahre Bild seines Gesichtes (lat. vera icon - daher der Name Veronika) erhalten haben.

 

6. Kreuzwegstation: Veronika reicht Jesus das Schweißtuch (St. Johann in Melaun, Südtirol)
A. Prock (2011)

Veronika soll Jesus auf seinem Kreuzweg getroffen und ihm ein Tuch gereicht haben, damit er sich Blut und Schweiß von seinem Gesicht abwischen konnte. Als sie das Tuch zurückerhält, sind die Gesichtszüge von ihm zu erkennen. Man spricht vom "Schweißtuch der Veronika".