Damenstift

Adeliges Damenstift

Damenstift1765 besuchte Maria Theresia Innsbruck, da ihr Sohn Erzherzog Leopold (der spätere Kaiser Leopold II.) hier die spanische Prinzessin Maria Ludovica heiratete. Leider starb damals im Verlauf der Hochzeitsfeierlichkeiten Maria Theresias Gatte, Kaiser Franz I. Stephan von Lothringen. Dieses traurige Ereignis war der Anlass für die Gründung eines Adeligen Damenstifts. Die Stiftsdamen mussten für den verstorbenen Kaiser beten.

In das Stift traten vor allem Töchter des Tiroler Adels ein. Erzherzogin Maria Elisabeth, eine der Töchter von Maria Theresia, war die erste Äbtissin. Die Institution gibt es heute noch und es wohnen noch zwei oder drei alte Stiftsdamen im Haus. Eine Messe für den verstorbenen Kaiser wird nur mehr einmal im Jahr zum Todestag gelesen. 

Heute befinden sich im Haus auch etwa das Bundesdenkmalamt und das Restaurant Stiftskeller.


Zurück