Kopfbild

Hauptbahnhof

Als 1858 die Eisenbahnlinie durch das Unterinntal bis Innsbruck eröffnet wurde, lag der Bahnhof weit außerhalb der Stadt. Die Bedeutung stieg,als 1867 die Brennerbahn und 1883 die Arlbergbahn in Betrieb gingen. 1924 wurde der Bahnhof umgebaut. Im Zweiten Weltkrieg wurde das damals vorhandene Bahnhofgebäude großteils zerstört und nach dem Krieg in neuem Stil erbaut. Vom Vorgängerbau besteht noch das Gebäude mit dem Uhrturm. 1954/55 entstanden die bekannten Fresken von Max Weiler für die große Bahnhofshalle. Das jetzige Gebäude geht auf die Jahre 2001-2004 zurück. Zentraler Teil ist die Haupthalle. Die Fresken von Max Weiler wurden mit dem darunterliegenden Mauerwerk abgenommen und in der jetzigen Halle wieder aufgehängt. Als Knotenpunkt für den öffentlichen Nahverkehr dient der mit rotem Asphalt eingefärbte Bahnhofsvorplatz.
Hauptbahnhof Hauptbahnhof
Hauptbahnhof (altes Gebäude) Hauptbahnhof (Fresko von Max Weiler)

Zurück