Kapuzinerkloster

Kapuzinerkloster

KapuzinerklosterDer Bettelorden der Kapuziner ist nach den Franziskanern und den Minoriten der dritte und strengste autonome Zweig des 1. Ordens der Franziskaner. Bettelordensklöster sind häufg am Rand oder außerhalb von Städten zu finden. Die Pater übten die seelsorgliche Betreuung der Bevölkerung aus, kümmerten sich um Alte und Kranke, übernahmen schulische Tätigkeiten für die Jugend und stellen somit eine wichtige Institution dar.

1593 gründete Erzherzog Ferdinand II. das Kapuzinerkloster in Innsbruck. Die Kirche ist dem hl. Franz von Assisi geweiht. Das wertvollste Kunstwerk in der Kirche ist die stillende Madonna (Madonna lactans) von Lucas Cranach d. Ä. (um 1520) links hinten.

Erzherzog Maximilian III. der Deutschmeister zog sich gerne hier zum Beten und Meditieren zurück und gründete die so genannte Eremitage mit grottenartig gestalteten Räumen.

Kapuzinerkloster (Maria lactans) Kapuzinerkloster

Zurück