Tiroler Landestheater

Tiroler Landestheater

Tiroler Landestheater1653 ließ Erzherzog Ferdinand Karl, einer der beiden Söhne von Erzherzogin Claudia de' Medici und Erzherzog Leopold V., von Christoph Gumpp das Hoftopernhauserrichten.
An dieser Stelle erbaute Giuseppe Segusini 1844-1846 ein Theater. Von diesem Bau sind noch die Außenmauern und der klassizistische Säulenportikus erhalten. Die anderen Gebäudeteile wurden in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts umgebaut.

Landestheater, Leopoldsbrunnen, Stadtcafe, Volkskunstmuseum, Hofkirche, Hofburg, Congress, Hofgarten sowie Rennweg bilden ein innerstädtisches Ensemble, im Norden von den schroffen Kalkwänden der Nordkette mit Frau Hitt, Brandjoch, Seegrube und Hafelekar, um nur die bekanntesten Berge zu nennen, eingerahmt.


Zurück