Maria-Theresianische-Normalschule

Maria-Theresianische Normalschule

1768 wurde in der Kiebachgasse eine Normalschule (Muster- bzw. Übungsschule für die Lehrerausbildung) mit einer Kapelle errichtet. Es war die zweite städtische Schule (die erste Schule war vorher im Haus Domplatz Nr. 5, dem heutigen Wohnhaus des Bischofs). 1878 kam das Haus an die evangelische Kirchengemeinde und wurde Pfarrhaus.

Maria-Theresianische-Normalschule Maria-Theresianische-Normalschule

Der Innenhof ist einer der reizvollsten in Innsbruck: hölzerne Galerien, Treppenhaus, Renaissancebrunnen mit der Figur des hl. Florian.

Zurück