Silberne Kapelle

Silberne Kapelle

1578 ließ Erzherzog Ferdinand II. für sich und seine erste Gattin Philippine Welser diese Grabkapelle als Anbau an die Hofkirche erbauen. Der Name stammt von einem Altar, der aus schwarzem Holz mit in Silber getriebenen Reliefs besteht. In der Mitte steht die Silbermadonna, von Symboldarstellungen der Lauretanischen Litanei (Marienlob) umgeben.

Silberne Kapelle (nördlicher Teil mit Grab der Philippine Welser) (südlicher Teil mit Grab des Erzherzogs und dem Silberaltar)

Die Kapelle besteht aus zwei Teilen, getrennt durch ein Gitter. Im nördlichen Teil befinden sich das Grab der Philippine Welser und ein Schild mit den Wappen der Länder des Erzherzogs, im südlichen liegt der Erzherzog bestattet. Seine Rüstung ist in kniender Haltung auf den Altar hin ausgerichtet. Der nördliche Teil wurde 1577/78 von Hofbaumeister Hans Lucchese errichtet, der südiche 1586/87 von Albert Lucchese.

Zurück